Übung: Köpfe 2

koepfe2soph

Hier ist eine zweite Übung für Linien bei Gesichtern aus meinem Skizzenbuch. Die erste könnt ihr hier anschauen.

Bergsteigen

bergsteigensoph

Ich versuch ab uns zu auch mal die Misserfolge zu bloggen: Mit dem hier bin ich also nicht so zufrieden. Mal davon abgesehen, dass mir die Perspektive bei den Figuren gar nicht gefällt… Ich wollte eigentlich Linien üben: In den Rand wollte ich antike griechische Muster hineinzeichnen. Dann wurde ich ungeduldig, habe mich mehrmals verzeichnet und entschieden alles mit schwarzer Tinte zu übermalen, um stattdessen wieder Sterne für das kommende Comicprojekt zu üben. Ich habe diesmal nur ganz wenig Wasser mit dem Deckweiß verwendet. Der Scanner nimmt es im s/w-Modus besser auf als beim letzten Mal, aber es produziert leider auch diese Schlieren.:/ Das muss ich noch weiter üben. Das Bild in der Mitte ist übrigens nur 10 x 10 cm groß.

Acryl, Acryl

acrylversuchsoph

Als ich noch zur Schule ging, habe ich hauptsächlich mit Acryl und Gouache gemalt. Ich hatte zwar schon einen Aquarellkasten, aber die Technik war mir sehr suspekt, weil ich es damals sehr gern hatte, jeden Strich hundert Prozent unter Kontrolle zu haben (heute empfinde ich das Fließende des Aquarells eher als Vorteil). Später, als ich für das Studium auszog, nahm ich meine Acrylfarben nicht mit, weil ich in meinem winzigen Zimmer im Studentenwohnheim nicht genug Platz für all die Tuben oder gar eine Staffelei hatte. Ein kleiner Aquarellkasten hatte da schon so seine Vorteile.

Seit einiger Zeit habe ich aber wieder mal Lust, es zu probieren und habe mir ein paar neue Acrylfarben und eine Tischstaffelei gekauft. Oben seht ihr meinen ersten Versuch. Ich mag, wie „glatt“ die Farben im Vergleich zum Aquarell aussehen. Die pastose Konsistenz der Farbe ist super, um die Effekte auf den Haaren übereinander zu legen. Fehler lassen sich auch viel leichter korrigieren. Ich hatte jedoch etwas Probleme beim Malen der Haut (die paradoxerweise auf dem Scan besser herauskommt, als die Haare). Dadurch, dass man wirklich alles hineinmalen muss und den Farbfluss nicht einfach dem Zufall überlassen kann, wie beim Aquarell, hat sich das Ganze sehr gezogen und ich war mehrmals dabei die Gedult zu verlieren. Ich weiß daher nicht, ob ich das tatsächlich wieder so oft benutzen werde, wie früher. Aber vielleicht probier ich mich mal an einer Mischtechnik aus Acryl und Aquarell. Ich wäre gespannt zu sehen, wie das aussieht.

Motte & Ich: Party, Party

motteich02sophWenn man mal nicht hinschaut…

Schloss

SchlossSoph

Eine Seite aus meinem Skizzenbuch. Ich mag es immer nicht, wie die Hände bei mir herauskommen. Hier habe ich aber das Gefühl, dass ich den Dreh langsam raus habe. Was meint ihr?🙂

Charakter #5

Charakter5Soph

Ich wollte bei diesem Entwürf ein etwas maskulines Feeling haben.

Motte & Ich: Die Razzia

Motte&Ich01Soph

Basierend auf einer wahren Begebenheit.😉 Ich wollte mich schon seit einiger Zeit, an solche schnellen Kurzcomics ranwagen, habe es aber nie getan, weil mein normaler Comicsstil viel zu detailliert dafür ist und sehr viel Zeit erfordert, die ich oft nicht zur Verfügung habe. Dann habe ich mich an die Little People erinnert, die ich neulich mal gezeichnet habe und dachte, der Stil eigne sich ganz gut dafür. Mal schauen… Wenn mir mehr einfällt, gibt vielleicht noch mal einen Mottencomic.🙂

Edit: Is there demand for an english translation? I will provide.

Charakter #4

Charakter4Soph

Das Thema bei der Figur war klein, aber muskulös.😉

Der Gang

DerGangSoph

Wie neulich erwähnt, zeichne ich gern Motive in wehende Haare hinein. Hier mal ein Beispiel, wo auch tatsächlich ein Motiv drin ist.

Charakter #3

Charakter3Soph

Noch mal ein etwa mittelalterliches Design, gemischt mit Modernerem. Ich mag seine Hosen.😀